Canva – die „Eierlegende Wollmilchsau“ und Mindmapping mit Miro

Canva – die „Eierlegende Wollmilchsau“ und Mindmapping mit Miro

Canva – die „Eierlegende Wollmilchsau“

Schon wieder PowerPoint und das gleiche Design – langweilig! Suchst du ein Programm, dass sich von vielen anderen Präsentationsprogrammen unterscheidet? Dann bist du hier genau richtig: Die Lösung heißt Canva. Egal ob Präsentationen, Infoblätter oder Flyer, Canva stellt fast für alle kreativen Bereiche Vorlagen zur Verfügung. Der Einsatzmöglichkeiten von Canva im Unterricht sind vielfältig, deshalb kann dieses Programm in allen Unterrichtfächern als zusätzliche Methode bzw. als zusätzliches Unterrichtstool jederzeit eingesetzt werden.

Warum solltest du bzw. deine Lernenden Canva verwenden?

Effizienz und Schnelligkeit (Registrieren – Anmelden – Loslegen)

Mit Canva arbeitest du schnell und produktiv. Warum? Canva bietet sehr viele Vorlagen, kostenlose Bilder bzw. Grafiken und Elemente bzw. Formen an. Man erspart sich die langwierige Suche im Internet. Die wichtigsten Funktionen sind vorhanden und die gesamte Arbeitsoberfläche ich einfach gestaltet.

Kreativität und Entfaltung

Canva bietet die Möglichkeit seine Kreativität neu entfalten zu lassen. Ebenfalls kann man seine eigenen Unterlagen entweder im Canva-Konto hinterlegen oder als PDF-Datei herunterladen.

Datenschutz und Bildrechte

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum – Bilder, die dir nicht gehören, solltest du also nicht ohne Weiteres verwenden. Eine Abmahnung hat man da schnell mal kassiert. Zwar gibt es zahlreiche Stock-Photo-Seiten im Netz, allerdings solltest du den eigentlichen Urheber des entsprechenden Bildes immer korrekt angeben.

Der sicherste Weg führt immer noch über eigene Bilder. An den auf Canva erstellten Grafiken hast du grundsätzlich die Rechte und die Designs sind kostenlos, solange du nur die mit „Free“ gekennzeichneten Elemente oder eigene Uploads verwendest.

Upload eigener Bilder

Im Bereich „Upload“ hast du die Möglichkeit, eigene Bilder zur Weiterbearbeitung hochzuladen. Position und Größe lassen sich ebenso leicht anpassen, wie du mit ein paar Klicks Special-Effects setzen oder Helligkeit und Kontrast verändern kannst.

Welche Alternativen gibt es?

  • Prezi (prezi.com) 
  • Zoho Show (zohoshow.com) 
  • Apple Keynote (apple.com) 
  • Libre Office (libreoffice.com) 

Mindmapping mit Miro

Mindmaps sind nichts anderes als Gedächtnislandkarten, also die visuelle Darstellung eines Themengebietes in hierarchischer Anordnung. Sie können auf vielfältige Weise eingesetzt werden, sowohl von Lehrenden im Unterricht als auch von den Lernenden selbst, zum Beispiel bei der Prüfungsvorbereitung.
Neben der klassischen Methode mit Papier oder Flipchart und Stift gibt es zahlreiche Online-Tools, mit welchen Mindmaps erstellt werden können. Mindmeister.com, mindmup.com etc. bieten kostenlose Versionen, teilweise auch mit Möglichkeiten des kollaborativen Arbeitens.
Mit dem Tool „Miro“ erfährst du mehr über die Möglichkeiten zur Erstellung und dem Einsatz von Mindmaps. Miro wird aufgrund seiner umfangreichen Funktionalitäten oft auch als „digitaler Moderationskoffer“ beschrieben und bietet viel mehr als nur die Möglichkeit, Mindmaps zu erstellen und zu exportieren.

Aufgepasst!

Am 19. Jänner 2021 findet ein digitalk mit dem Titel „How to Canva & MindMap“ via Zoom als Online-Meeting für PHT-Studierende statt. Wir werden darin gemeinsam Canva und ein MindMaps mit Miro ausprobieren. Wir haben dein Interesse geweckt? Dann bitte gleich hier anmelden (Anmeldung mit PHT-Account erforderlich).
HIER ANMELDEN

Weiterführende Informationen zu Canva findest du auf den folgenden Websites:
Weiterführende Informationen zu Miro findest du auf den folgenden Websites:
digi4students